Notruf : 112

9. Bezirkszeltlager der Jugendfeuerwehren - Tagebuch der Jugendfeuerwehr Altenhagen

Tag 1 - Anreise:
Am Samstag haben wir uns gegen 11:00 Uhr im Gerätehaus getroffen und zusammen gefrühstückt.
Nachdem alles verpackt war, sind wir mit dem MTW und mit Sarah’s Auto nach Wietze gefahren.
Dort angekommen haben wir unseren Anhänger auf dem Zeltplatz gezogen und zum 1. Mal unser neues Gemeinschaftszelt aufgebaut. Die Betreuer hatten ein kleineres Zelt direkt neben unserem.
Am 1. gab es eine Eröffnungsveranstaltung und jede Menge zu gucken, so viel, dass der Tag schnell vorbei war.
Tag 2:
Heute haben wir an unserem 1. Wettkampf teilgenommen. Bei der Dorfolympiade mussten wir u.a. Sackhüpfen, puzzeln und Riesenmikado spielen. Wir waren echt ganz gut und es hat sehr viel Spaß gemacht. Abends haben sich manche die Wahl zum Mr. Und Mrs. Zeltlager angeguckt. Die anderen haben im Zeltdorf Spiele gespielt oder sich gemütlich unterhalten.
Tag 3:
Heute gab es mal wieder leckere Nutellabrötchen und Jonas hat seine Leidenschaft für Pilze entdeckt eigentlich mag er gar keine weil er aber dachte, dass in der Mortadella Pistazien drin sind hat er die „ekelhaften“ Pilze mit Freude verspeist. Nachdem ´sind wir zu unserem ersten Volleyball Match aufgebrochen und kamen auch gleich in das Viertelfinale. Erschöpft schafften wir es gerade noch so Mittag und Abendbrot zu essen und fielen nach einer Runde Wikingerschach müde ins Feldbett.
Tag 4:
Frühstück, Mittag, Abendbrot zwischendurch schwimmen und Loombänder basteln. Das Beste am Tag war aber die Nachtwanderung. Naja, eigentlich nicht. Jonas, Roberto und Kilian haben beschlossen vor zu schlafen. Um schneller fertig zu sein haben sie ihre Jugendfeuerwehrklamotten    einfach schon im Schlafsack anbehalten. Gegen 22:30 musste Alex die beiden wecken Kilian war gleich wach, Roberto musste aus dem Bett geschubst werden worauf hin Jonas aufwachte/ auf ihn draufviel. Los ging es in die eisig kalte Nacht. Denise hat die erste Station „Knoten“ supi bestanden. Station „Kartenspiel“ war auch groovie. Bei der dritten Station mussten wir echt lange warten, das war doof. Gegen 02:30 sind wir dann total kaputt in unserem Zeltdorf Jeversen angekommen und ins Bett gestürzt.
Tag 5:
Morgen waren alle wieder voll munter drauf außer Roberto den Alex und Felix mit seinem Feldbett aus dem Zelt tragen mussten, damit er wach wird. Nach vielen Aktionen an diesem Tag stand für uns von 19:00-22:00 Uhr Nachtwache an unsere Aufgaben waren:
•                     Bierzeltgarnieturen für die Abendveranstaltung aufbauen
•                     Toilettenpapier auffüllen
•                     Toiletten schrubben 
•                     Desinfektionsmittel an alle die auf der Toilette waren verteilen
Danach hatten wir gerade noch Zeit zu duschen und dann ab in die Haia
Tag 6:
Am 6. Tag des Zeltlagers hatten wir fast den ganzen Tag frei, außer das wir „Spiele ohne Grenzen“ gespielt haben. Nachmittags waren dann manche noch schwimmen Dann gab es Essen. Morgens gab es ganz normal Brötchen. Mittags gab es etwas Warmes wie z.B. Leberkäse. Nach dem Essen gingen manche zur Abendveranstaltung diese war „WETTEN DASS“.
Tag 7:
Am 7. Tag des Zeltlagers war das Finale des Volleyballturniers. Wir haben den 2. Platz belegt. Später haben viele schon ihre Sachen gepackt da der 7. Tag leider auch der letzte war. Nachmittags waren dann noch alle gemeinsam schwimmen. Nach dem Essen sind manche noch in die Abschluss Disco mit DJ Avaco gegangen.
Tag 8 - Abreise:
Am Samstag haben wir dann nur noch die Zelte abgebaut, die Sachen fertig zusammen gepackt und uns nach dieser wundervollen Woche auf dem Weg in unser (wunderschönes) Altenhagen gemacht.
 
Autor: alle Jugendlichen der JF Altenhagen

Drucken E-Mail


Smartphone App

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
Datum : 03.05.2018
4
5
6
7
8
9
11
12
13
14
15
16
17
Datum : 17.05.2018
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Datum : 31.05.2018